Grenzen im Business setzen und halten

Der Nummer 1 Grund, warum Kunden nicht rechtzeitig zahlen

Teil eines klaren, starken und erfolgreichen Business, das sich GUT anfühlt und in AUSRICHTUNG mit dir ist, sind klare GRENZEN. Deine persönlichen Grenzen zu kennen, zu halten und liebevoll zu verkörpern ist ein riesiges Thema in meiner eigenen Arbeit, in der Arbeit mit meinen Frauen in der SBS und auch ein Teil meiner Ausbildung zum Feminine Embodiment Coach bei der fantastischen Jenna Ward, das in den letzten Wochen meinen absoluten Fokus hatte. 

Aber erst einmal: Was ist eine Grenze?

Eine Grenze ist deine persönliche Vereinbarung mit der Welt, was ok ist und was nicht. Wofür du verfügbar bist, und wofür nicht. 

Wenn du Grenzen nicht energetisch und mit Klarheit liebevoll einhalten kannst, dann passiert gerne sowas wie…

  • Kunden zahlen nicht – oder nicht rechtzeitig
  • Du überziehst Sessions und arbeitest zu lange oder zu viel für zu wenig Geld
  • Du bist nicht klar darin, wofür du verfügbar bist und wofür nicht (stundenlanges Plaudern nach der Yogastunde, obwohl du nach Hause willst, kostenloses Coaching/Behandlung von Freunden…)
  • Du planst Kollaborationen mit Leuten, die komplett das Ruder übernehmen (oder gar nichts für eure Zusammenarbeit machen)
  • Du sagst nicht klar, was du willst und was du nicht willst, oder wie die Dinge in der Zusammenarbeit mit dir laufen. 

Wenn Grenzen überlatscht werden (oder du deine eigene Grenze überlatschst), dann weißt du genau, dass es passiert ist, weil du es in deinem Körper FÜHLEN kannst

  • Du ärgerst dich, weil du nix gesagt hast
  • Du schämst dich, weil du denkst, es wäre unverschämt die Grenze einzuhalten oder klar zu äußern, was du sagen willst
  • Du übergehst dich selbst und kreierst einen Mini-Verrat an deinen Werten
  • Du fühlst dich machtlos und hilflos
  • Oder hast nur ein diffuses Gefühl von „irgendwas läuft hier nicht richtig.“. 
  • Dein negativer innerer Self-Talk kommt zum Vorschein, deine Glaubenssätze feiern eine dicke Party und niemand ruft die Polizei. 
  • Du fühlst dich bestätigt darin, dass du nix kannst, einfach nicht gut genug bist und, und, und… 

Du siehst, Grenzen oder vielmehr, nicht vorhandene Grenzen, können eine Menge Drama kreieren. 

Wenn du deine Grenzen für dich persönlich oder dein Business einmal klar haben willst, dann frage dich diese beiden Fragen:

  • Wofür bin ich verfügbar? Fühle in dich hinein und schreibe es dir im Detail auf. 
  • Wofür bin ich nicht verfügbar? Fühle in dich hinein und schreibe es dir im Detail auf. 

Das ist der erste Schritt in dieser Arbeit mit den Grenzen. Der nächste Schritt wäre, die Grenze in dir zu fühlen und zu verkörpern, als Akt der Selbstliebe und der Wertschätzung an dir selbst – und auch an anderen! Denn auch deine Klienten lechzen nach Klarheit und Grenzen – je mehr du sie verkörpern kannst, desto mehr sehen sie dich als powervolle Frau an, der sie vertrauen und von der sie begleitet werden wollen. 

Wenn du dir Unterstützung wünschst, um deine Grenzen ganz, ganz klar zu haben, dann buche dir jetzt deinen kostenfreien Call mit mir.

Lovelove,

Christina