Die Angst, zu versagen. Und wie sie dich nicht mehr im Griff hat.

Du bist zu jeder Zeit von zwei Emotionen gesteuert. Angst oder Liebe. 

Wenn du mal darüber nachdenkst, ist jede andere negative Emotion darauf basiert, dass du eigentlich Angst hast.

Nicht geliebt zu werden, nicht gut genug zu sein. 

Wenn du eifersüchtig bist, dann steht auf der Meta-Ebene die Angst, nicht genug wert zu sein. 

Wenn du Stress kriegst und wütend wirst, weil dein Kind seine Jacke bei 12 Grad mit Regen nicht anziehen will, dann steht dahinter der Gedanke, keine gute Mama zu sein. 

Nicht gut genug zu sein. Die kollektive Krankheit, die wir alle haben. 


Diese Angst, zu versagen und nicht gut genug zu sein, wird nie komplett und von alleine einfach weggehen. Egal, wie viel du meditierst, deine Glaubenssätze neu schreibst oder Affirmationen rauf und runter leierst – diese Angst ist evolutionär in dir verankert und dafür da, dass du nachts nicht alleine in leeren Parkhäusern oder dunklen Ecken herumläufst.
Sie sichert dein Überleben als Mensch.

Und leider trifft sie auch die meisten Entscheidungen in deinem Business.

Nicht zu wissen, wie du mit Angst umgehst, ist wie mit angezogener Handbremse fahren.

Sie lähmt dich, sabotiert deine besten Ideen und hält dich klein.

Du brauchst einen Werkzeugkasten, mit dem du die Angst begleiten kannst, damit sie dich nicht komplett übernimmt.
Denn du kannst sie steuern. Du kannst sie wahrnehmen, wenn sie dir in den Nacken creept oder in deinem Bauch sitzt wie eine geballte Faust. 

Du kannst sie angucken, anstatt wegzugucken.

 Und in dem Moment lädst du die Liebe ein. Die Aufmerksamkeit. Die Zuwendung. Und guess what: Deine Angst wird das merken und sich in etwas Weicheres, Feineres und Gelösteres transformieren.


Es gibt keine Methoden, Angst für immer abzuschalten. Es gibt aber genügend wirksame Methoden, um Angst liebevoll zu integrieren und mit ihr zu arbeiten, statt gegen sie. Denn je mehr du in den Widerstand gehst, desto mächtiger wird die Angst.
Dies sind ganz essenzielle Tools, die du brauchst, wenn du selbstständig bist.


Denn Zweifel und Angst werden deine Begleiter sein – egal ob du gerade erst anfängst oder schon 10 Jahre dabei bist. Und je mehr du mit ihnen arbeitest, desto softer werden sie. 

Und trotzdem unterrichtet keiner diese Tools, wenn es um Business geht.


Das Wichtigste, was du für Business brauchst, ist dein Mindset.

Die Fähigkeit, Angst und Versagensängste zu steuern.

Dich nicht von ihnen unterkriegen zu lassen, sondern mit ihnen zu arbeiten und sie als wichtigen Hinweisgeber zu nehmen.

An deinem Vertrauen und der Liebe zu arbeiten, jeden Tag.

Und zu wissen, dass das Universum auf deiner Seite ist, wenn du es erst mal zulässt.

Mit diesem Tool und diesem Vertrauen ist alles möglich.
Wenn auch du dir wünschst, deine Versagensängste nicht mehr dein Leben bestimmen zu lassen, dann melde dich bei mir und wir gucken, wie ich dir helfen kann.
Ich danke dir für dein Sein, beautiful.

Lovelove, 

Christina

PS: Nächste Woche geht der SUMMER BUSINESS BOOSTER los! Du wirst eine Woche lang jeden zweiten Tag eine Email von mir bekommen und lernen, wie du dich nicht mehr verzettelst, endlich genug Geld verlangen kannst, um in Fülle zu leben und wie du mehr Klienten/Schüler/Coachees anziehst. 

Es wird ganz wunderbar!  Melde dich jetzt noch schnell für den Newsletter an, um nichts zu verpassen.