Intuition oder Ego

Ego vs. Intuition: Vertrauen in das, was sich gut, wahr & richtig anfühlt

Eins der größten Probleme, das ich in meiner Arbeit als Mentorin für Frauen mit spirituellen Businesses sehe, ist die Angst, sich zu entscheiden. 

Die massive Blockade, sich festzulegen. 

Einen Weg zu wählen, eine klare Vision zu entwickeln und mit ihr loszugehen. 

Da ist dieses Gefühl für diese eine Sache, die du wirklich gerne machen willst. Dieses Gefühl von Freude, von Bliss und Joy. Dieses Gefühl, dass sich einfach gut und wahr und richtig anfühlt. 

Doch dann kommt der Kopf. Dann legt dein innerer Kritiker ordentlich los und nimmt alles, was sich gut, wahr und richtig anfühlt, auseinander. Du bleibst verwirrt zurück mit dem Gefühl, dass du auf nichts vertrauen kannst und bewegst dich vor lauter Angst erst mal gar nicht mehr. Schockstarre. 

Wenn dein Ego dir vormacht, es sei deine Intuition, dann ist das ein Problem. Dein Ego wird dir vorsäuseln, dass es dich ja nur vor einer falschen Entscheidung bewahren will und so tun, als sei es dein bester Freund. 

Also machst du den mutigen Move, den du seit Monaten planst, lieber doch nicht. Dein „BAUCHGEFÜHL“ hat dir ja schließlich abgeraten. Du drehst eine weitere Runde in der Verwirrung, Prokrastination und dem Nicht-handeln. Tage und Wochen streichen ins Land. Aber das wirkliche Drama ist, dass du dir nicht vertraut hast. 

DAS ist das wirkliche Problem.

Dass du nicht mehr weißt, welcher Stimme in dir du glauben darfst. 

Aber wie kannst du Ego und Intuition unterscheiden? 

Ganz leicht: Ego ist ein komisches Bauchzwicken. Das Gefühl von, morgen eine Klassenarbeit zu schreiben und nicht gelernt zu haben. Es ist Angst. Angst, die sich in verschiedensten Facetten zeigt. Verzetteln. Vermeiden. Oder eben nicht entscheiden können (bzw. wollen).

Und Intuition? Die fühlt sich leicht an. Die fühlt sich nach Freude an. Nach Mühelosigkeit. Sie ist leise und liebevoll. Dieses Gefühl, der Freude zu folgen, nennt sich Ausrichtung. Alignment. Wenn du der Freude folgst, wirst du NIEMALS eine falsche Entscheidung treffen. 

Denn mal ehrlich: Wie kann etwas, das sich gut, wahr und richtig anfühlt, falsch sein?

Auf welches Gefühl willst du sonst vertrauen, wenn nicht gut, wahr & richtig? 

Wenn du dir nicht vertraust – wieso sollten es deine Klienten und Kunden tun?

Die fehlende Entscheidung und das fehlende Vertrauen zerstört alles, was zu einem erfüllenden und Fülle bringenden Business werden könnte. 

Was braucht es also? 

1. Deine Entscheidung

2. Dein Vertrauen in dich und deine Vision. 

3. Deine Klarheit

Wenn du in 12 Wochen lernen willst, den Tanz von Intuition und Ego zu tanzen und der Freude zu folgen, dann melde dich bei mir und wir gucken, wie ich dir helfen kann.

Ich danke dir für dein Sein, beautiful Christina.

Lovelove, 

Christina

Vertrauen in das, was sich gut, wahr und richtig anfühlt