WENN DU WEISST, WAS ZU TUN IST - ES ABER TROTZDEM NICHT TUST.

Wenn du weißt, was zu tun ist – es aber trotzdem nicht tust

Hi beautiful woman. 

Es gibt ein paar selbst-sabotierende Verhaltensweisen, die du in deinem Business im Blick haben solltest – denn sie lassen dich stagnieren, bringen dich aus dem Flow und machen diese fiese, verzweifelte Unzufriedenheit, die sich in jeder ruhigen Minute in den Kopf schleicht.

Heute möchte ich ein paar dieser Verhaltensweisen sprechen, damit du sie wahrnehmen kannst, wenn du sie gerade unbewusst am Laufen hast. Und direkt mal vorweg: wir ALLE haben sie.

Kennst du diese selbst-sabotierenden Verhaltensweisen?

1. Du ignorierst deine innere Wahrheit. Eyes wide shut. Du weißt, was zu tun ist, um deiner Freude zu folgen. Du weißt, welchen nächsten Schritt du gehen musst. Du fühlst die Wahrheit klar und deutlich – und DOCH gehst du die wichtigen Schritte nicht. Du spielst deine innere Wahrheit runter und ignorierst deinen Seelenplan. Und verletzt dich damit maßgeblich selbst. Oder…

2. Du spielst die Verzögerungskarte. Aufschieberitis. Prokrastination. „Wenn die Kinder endlich größer/im Kindergarten/ausgezogen sind… wenn ich endlich Ausbildung A, B und C fertig habe… , wenn ich weniger Stress habe, DANN bin ich endlich dran…“ Die Märtyrerin. Sie opfert sich für die Umstände. Leider diktieren dann aber auch die Umstände, wieviel Selbsterfüllung und Dharma du in diesem kurzen Leben erfahren darfst. Oder du nutzt folgende Taktik:

3. Du bist immer zu busy. Vielmehr hältst du dich busy. Wenn du eine nie enden wollende To-Do-Liste hast, dann ist auch das eine prima Taktik, um nicht in Handlung zu kommen. Ich kann leider nicht, weil ich schon so viel zu tun habe – die klassische Opferhaltung. Aber guess what: Zeitempfinden ist relativ. Zu wenig Zeit zu haben, ist ein Mindset, kein tatsächlicher Zustand. Die Frage ist, wie weise du sie nutzt.

Und jetzt kommt der Teil, wo du aufatmen kannst.

Alle 3 Vermeidungsstrategien sind Ausprägungen von Angst. Angst, zu versagen. Angst, es nicht richtig zu machen. Angst vor Ablehnung. Angst vor Überforderung.

Aber diese Angst bist nicht du.

Es heißt nicht, dass du irgendwas falsch machst, oder für ein Holy Business nicht geeignet bist, oder nicht gut genug bist. Denn das bist du. Angst ist letztendlich nichts anderes als eine biologische Reaktion deines Gehirns. Ein Ur-Instinkt, der dich beschützen soll, dich nicht in wilde Situationen zu begeben. Deswegen liebe ich Neurowissenschaft so immens! Sie erklärt, warum wir so sind, wie wir sind. Und unser Gehirn ist ein mächtiges Instrument, das allerdings auch gerne mal Alleingänge macht und unser Leben hijackt, wenn wir es zulassen. 

Es gibt so wundervolle Wege, Angst und ihre tausend kleinen und großen Ausprägungen zu integrieren, das ist ein ganz großer Bestandteil der Arbeit mit mir. Denn Angst ist etwas, das dir in der Selbstständigkeit andauernd begegnet. 

Wenn du lernen willst, mit diesen Tools in das absolute, tiefe und liebevolle Vertrauen in dein Holy Business zu kommen, dann buche jetzt deinen kostenlosen Breakthrough Call mit mir. Wir haben in diesem Telefonat eine Stunde Zeit, um herauszufinden, was dir gerade Angst macht und wie du diese Angst integrieren kannst.

Lovelove,

Christina

Warum sich eine Investition in sich selbst immer lohnt